Konica Minolta erneut in die Climate A Liste 2022 aufgenommen

Konica Minolta erhält die höchste Bewertung von CDP und wird in die Climate List A List 2022 aufgenommen

 

Als eines von 283 Unternehmen weltweit wurde Konica Minolta, Inc. (Konica Minolta) vom CDP mit einer globalen Führungsposition auf der Climate A List ausgezeichnet. CDP ist eine internationale Non-Profit-Organisation, die sich mit Aktivitäten zur Verwirklichung einer nachhaltigen Wirtschaft beschäftigt. Dies ist das siebte Mal, dass Konica Minolta auf der Klima-A-Liste steht.

Die Climate A List
Die Climate A List besteht aus Unternehmen, die als weltweit führend in Bezug auf die gesetzten Ziele und ergriffenen Massnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels und die Offenlegung von Informationen anerkannt wurden. Von den mehr als 18 700 Unternehmen weltweit, die von der CDP-Umfrage erfasst wurden, wurden in diesem Jahr 283 Unternehmen (darunter 74 japanische Unternehmen) in die Climate A List aufgenommen, um ihre Bemühungen um die Reduzierung der CO2-Emissionen, die Eindämmung des Klimawandels und ihren Beitrag zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft zu würdigen.

Verringerung der CO2-Emissionen
Die Aufnahme von Konica Minolta in die Klima-A-Liste ist das Ergebnis mehrerer nachhaltiger Aktivitäten und Ziele, die das Unternehmen umsetzt oder erreicht hat.

So hat sich das Unternehmen zum Beispiel das Ziel gesetzt, bis 2030 60 % seiner CO2-Emissionen in den Bereichen 1, 2 und 3 bei Produktentwicklung, Beschaffung und Herstellung, Vertrieb und Dienstleistungen sowie Produktnutzung zu reduzieren - ausgehend vom Niveau des Jahres 2005 (2017 wurden diese CO2-Reduktionsziele von der internationalen Science Based Target Initiative (SBTi) genehmigt). Dieses Ziel ist fast erreicht, denn im Jahr 2019 wurden bereits 52 % der Emissionen eingespart.

Um diese Ziele zu erreichen, hat das Unternehmen Produktionstechnologien entwickelt, die weniger Energie verbrauchen, bezieht Strom aus erneuerbaren Energiequellen und fördert die Umstellung auf papierlose Geschäftsabläufe.

Umstellung auf erneuerbare Energie

  • Konica Minolta hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2050 100% des für seine eigenen Geschäftsaktivitäten verwendeten Stroms aus erneuerbaren Energiequellen zu beziehen. Daher trat Konica Minolta 2019 der RE100-Initiative bei, einer globalen Führungsinitiative, die Unternehmen zusammenbringt, die sich verpflichtet haben, 100 % erneuerbare Energie für ihre Geschäftstätigkeit zu beziehen. Beginnend mit Ländern und Regionen, in denen Strom aus erneuerbaren Energien relativ weit verbreitet ist, hat Konica Minolta seine Strombeschaffungsverträge an seinen Produktions- und Vertriebsstandorten nach und nach überprüft und dort, wo es möglich ist, auf erneuerbaren Strom umgestellt:
  • Die beiden Produktionsstandorte für MFP- und Produktionsdruckgeräte in China verwenden Strom aus 100% erneuerbarer Energie.
  • Zwei Tonerproduktionsstandorte von Konica Minolta haben das Ziel von 100 % erneuerbarer Energie im GJ 2021 erreicht. Es handelt sich dabei um Konica Minolta Supplies Manufacturing U.S.A., Inc. und Konica Minolta Supplies Manufacturing France S.A.S., die auf Strom mit dem Zertifikat für grüne Energie umgestellt haben.
  • Das neue Werk von Konica Minolta Mechatronics Co., Ltd. in der japanischen Präfektur Aichi, das 2021 fertiggestellt wird, bezieht etwa 11 % des für seinen Betrieb benötigten Stroms aus Solarenergie.
  • Der europäische Hauptsitz von Konica Minolta und zehn Tochterunternehmen nutzen bereits zu 100 % oder nahezu 100 % Ökostrom (Österreich, Belgien, Frankreich, Deutschland, Grossbritannien, Litauen, die Niederlande, Norwegen, Spanien und Schweden).
  • Seine amerikanische Vertriebsgesellschaft, Konica Minolta Business Solutions U.S.A., Inc., deckt ihren gesamten Strombedarf mit erneuerbaren Energien, indem sie Strom mit Solarzellen erzeugt und über das Programm für erneuerbare Energien Ökostrom aus verschiedenen Quellen wie Biomasse, Erdwärme, Wasserkraft, Sonnenenergie und Windkraft bezieht. Die Vertriebsgesellschaft ist im Mai 2022 auch dem Green Power Partnership Programm der U.S. Environmental Protection Agency (EPA) beigetreten.

Über CDP
Das CDP ist eine globale gemeinnützige Organisation, die das weltweite System zur Offenlegung von Umweltdaten für Unternehmen, Städte, Staaten und Regionen betreibt. Das CDP wurde im Jahr 2000 gegründet und arbeitet mit mehr als 680 Finanzinstitutionen mit einem Vermögen von über 130 Billionen US-Dollar zusammen. Es leistete Pionierarbeit, indem es die Kapitalmärkte und das Beschaffungswesen von Unternehmen nutzte, um diese zu motivieren, ihre Umweltauswirkungen offenzulegen und Treibhausgasemissionen zu reduzieren, Wasserressourcen zu schützen und Wälder zu erhalten. Im Jahr 2022 legten fast 20.000 Organisationen auf der ganzen Welt Daten über das CDP offen, darunter mehr als 18'700 Unternehmen, die die Hälfte der globalen Marktkapitalisierung ausmachen, sowie über 1.100 Städte, Staaten und Regionen. Das CDP ist vollständig auf die TCFD ausgerichtet und verfügt über die grösste Umweltdatenbank der Welt. Die CDP-Ergebnisse werden häufig genutzt, um Investitions- und Beschaffungsentscheidungen in Richtung einer kohlenstofffreien, nachhaltigen und widerstandsfähigen Wirtschaft zu treffen. Das CDP ist ein Gründungsmitglied der Science Based Targets Initiative, der We Mean Business Coalition, der Investor Agenda und der Net Zero Asset Managers Initiative.