Roesti Sailing Team - Rekordversuch Umrundung der britischen Inseln

19.08.2020

Das Roesti Sailing Team stach am 17.08.20 mit einen engagierten Ziel in See. Es gilt, den von Ian Lipinski aufgestellten Rekord vom Juli dieses Jahres zu brechen. Lipinski brauchte für die Umrundung 7 Tage, 17 Stunden, 50 Minuten und 48 Sekunden.

Dieser Rekordversuch ist das Hauptziel der Mannschaft in dieser Saison, da die Transat Québec St-Malo (wie die meisten anderen Regatten aufgrund des VIDOC-19) abgesagt wurde. Das Roesti Sailing Team konnte den Drheam Cup in diesem Sommer wegen eines Motorschadens nicht starten. Der Schaden konnte schnell behoben werden und ermöglichte Wiederaufnahme des Trainings. Valentin Gautier und Simon Koster werden von der Genfer Seglerin Justine Mettraux begleitet. Also auch zu dritt eine 100% Schweizer Mannschaft!

Valentin Gautier: „Heute beladen wir das Boot mit Lebensmitteln und Wasser, machen eine letzte Kontrolle der Sicherheitsausrüstung und dann sind wir bereit! Die Wetterbedingungen sind günstig, um das Boot am Sonntagmorgen azum Rennen zu bringen und einen Start an der Linie am Montag oder Dienstag anzustreben. Wir warten auf grünes Licht von unserem Router und dann geht es los! An Bord werden wir mit einem Wachrotationssystem arbeiten: eine Person am Ruder des Bootes, eine Person in Bereitschaft, die bei Bedarf hilft, und eine Person, die sich ausruht. Justine wird insbesondere für Navigation und Taktik zuständig sein. Wir werden zweimal täglich ein Bulletin von unserem Router Julien Villon erhalten. »

Simon Koster: „Das Zeitfenster scheint wirklich günstig zu sein, aber der endgültige Zeitpunkt muss noch festgelegt werden! Wir beginnen mit dem Ärmelkanal und gehen nach Osten. Wir werden im Ärmelkanal einen SW‘ly-Wind haben, dann sollte der Wind stärker werden und uns nördlich eines Tiefs passieren lassen. Wir sollten aus dem Nordosten kommen, um die Westküste Irlands und Schottlands entlang zu fahren. Die Streckenführung ist schnell und vorerst unter dem aktuellen Rekord, aber die Unsicherheiten sind auf diesen Streckenführungen offensichtlich. Wir müssen die windlosen Übergänge bewältigen, die auf diesem Kurs unvermeidlich sind. Wir hoffen, dass sich die Bedingungen in eine günstige Richtung entwickeln werden, mit sehr kurzen Übergängen und starken Winden! Es ist aufregend zu wissen, dass wir uns endlich auf den Weg machen können, um mitten im Geschehen zu sein. Das Boot ist bereit, wir freuen uns darauf!

Zurück zur Übersicht