Auch ohne Drupa: Die Digitaldruck-Innovationen sind da!

14.05.2020

Die aktuellen Neuankündigungen zeigen, dass es für den Offsetdruck bis zum Format B2 immer enger wird: Inkjet gewinnt mit neuen Bogensystemen an Alltagstauglichkeit und beim Toner-Digitaldruck scheint das Ende der Fahnenstange noch längst nicht erreicht.

Die letzten 20 Jahre haben wir uns an ein grosses Digitaldruck-Innovationsfeuerwerk im Vierjahresrhythmus gewöhnt. Im Moment läuft jedoch alles anders: Die Drupa fällt aus dem Takt und ist auf nächstes Jahr geschoben. Doch auch ohne Messe, die Neuankündigungen sind da! Die letzten drei Messen wurden jeweils als Inkjet-Drupas gefeiert und man prophezeite dieser Technologie den grossen Durchbruch. Inkjet sollte das schaffen, was dem tonerbasierten Digitaldruck nie gelingen wollte: dem Offsetdruck wirklich Paroli bieten und im grossen Stil Volumen abgraben. Was ist daraus geworden? Bis heute steht in der Schweiz kein einziges Hochvolumen-Inkjetsystem bei einer reinen Akzidenzdruckerei und auch in allen anderen Ländern konzentriert sich der Erfolg dieser Systeme auf Transaktionsdruck, Direct-Marketing und On-Demand-Spezialanwendungen.

Jeder spricht über Inkjet, aber ...
Es wurde und wird zwar massiv in den Digitaldruck investiert, jedoch noch kaum in Inkjet. Die grossangelegte Umfrage im Rahmen des Drupa Global Trends Report 2020 zeigt deutlich, wie das Investitionsklima im Moment aussieht. Am beliebtesten ist der tonerbasierte Farbdigitaldruck mit Einzelblattzufuhr, ihm folgt der Bogenoffsetdruck. Das rückblickende Fazit lautet also: Jeder spricht über Inkjet, aber alle kaufen Toner. Oder: Totgesagte leben länger. Und dies gilt sowohl für Offset wie auch für den Toner-Digitaldruck. Wenn auch die Entwicklung bei Inkjet rasant voranschreitet, so steht sie auch bei Offset und Toner keinesfalls still.

(Auszug Publisher 2-20)

Lesen Sie hier weiter:

Wieder einmal tritt es der Publisher auf den Punkt. Doch was sagen die Vertreter der führenden Anbieter im Schweizer Markt dazu? Laden Sie den Artikel runter und lesen Sie den spannenden Bericht.

Statement Philippe Schleuniger, Sales Manager CH Professional Printing & Industrial Printing

Publisher: Was wäre der Megatrend der Drupa 2020 gewesen, wenn Sie stattgefunden hätte?

Philippe Schleuniger: Wir haben jetzt zwar eben mit der Accurio Press C14000 ein grossen Wurf im Bereich des tonerbasierten Digitaldrucks gelandet, trotzdem wäre Inkjet seitens Konica Minolta an dieser Drupa ein ganz dominantes Thema gewesen. Inkjet ist also die Technologie der Zukunft, aber im Moment deckt der tonerbasierte Digitaldruck die Bedürfnisse des Markts besser ab.

Publisher: Ihre Empfehlung an Druckdienstleister bezüglich neuer Technologien und Investitionen für die nächsten 12 Monate, also bis zur Drupa 2021?

Philippe Schleuniger: Die neuen Systeme sind trotz der Drupa-Verschiebung da und wir stellen nach dem Launch unserer Accurio Press C14000 keine Zurückhaltung des Marktes fest – das Interesse ist sehr gross! Daneben stellen wir ein sehr lebhaftes Interesse bei den Software-Lösungen fest. Die Implementierung solcher Lösungen ist anspruchsvoll und daher wurde das in den letzten Jahren oft zurückgestellt. Unter den jetzigen speziellen Umständen finden die Firmen die Zeit, diese Themen anzupacken. Wir unterstützen Sie dabei, sei es die Implementierung eines Webshops oder die Optimierung des ganzen Workflows. Auch unser Angebot im Bereich Schulung kommt sehr gut an.

Zurück zur Übersicht